Donnerstag, 11. Juli 2013

Ein Liebesbrief

Liebe Fiona,

große Menschen denken manchmal: "Ach, was sind schon 4 Jahre?". Für kleine Menschen hingegen sind 4 Jahre, besonders die ersten 4, die Zeit, in der sie sich so verändern, wie wohl in ihrem ganzen Leben nicht mehr. Von einer einzigen, winzigen Zelle mit Mamas und Papas Chromosomenbausatz werden sie zu einem voll funktionsfähigen Baby, einem neugierigen, kleinkindlichen Entdecker und dann zu einer kleinen Person mit ganz eigenen Vorstellungen, Wünschen, Gefühlen und Gedanken, einem ganz eigenen Charakter. Ein neuer Mensch, einzigartig auf dieser Welt, ganz ähnlich und doch so anders. In die Augen des eigenen Kindes zu schauen ist jedes Mal eine kleine Reise. Eine Reise in die eigene Vergangenheit und gleichzeitig eine Reise in die Zukunft...

Du bist 1,06m groß und 17 kg schwer.
Wenn du heute nach deinem Alter gefragt wirst und wahrheitsgemäß mit "Drei" antwortest, erntest du von Fremden ungläubige Blicke und erst ein verständiges Nicken, wenn ich "sie wird aber im Oktober 4" ergänze.
Du redest gerne, hast ein hohes Mitteilungsbedürfnis und machst dir viele Gedanken über das, was um dich rum passiert.
Wenn du mal wieder Nasenbluten hast, muss ich unzählige Male die Geschichte von der kleinen, geplatzten Ader erzählen, weil du es so interessant findest und Zusammenhänge verstehen möchtest.
Wenn bei einem von uns Blut abgenommen wird, schaust du wie gebannt zu, lässt dir alles genau erklären und bist völlig fasziniert vom menschlichen Körper, genau wie deine Mama, als sie klein war (und noch Ärztin werden wollte).
Du liebst alle Folgen von "Es war einmal das Leben" und weißt schon über rote Blutkörperchen, böse Viren und die Embryonalentwicklung bescheid.
Du spielst am Liebsten mit deinen Oktonautenfiguren, den BabyBorns, Polly Pockets und mit Playmobil. Weil du vor Kurzem mit deinem Lego Duplo beim Hausbau an die Grenzen des Möglichen gekommen bist und es Fenster,Türen und Dachziegel nur für "normales", kleines Lego (ab 4) gibt, bist du jetzt - auch was das angeht - kein Kleinkind mehr.
Deine Begeisterung für Malen und Basteln reißt nicht ab. Du zeichnest Menschen (sog. "Kopffüßler") am laufenden Band, fügst raffinierte Details wie Locken, Haargummis und Mützen hinzu und
Alle mit Blümchen-Badeanzug: Mama, Nono und Papa am Strand
verschönerst deine Gemälde mit Aufklebern aus meinem Fundus. Signiert werden die kleinen Kunstwerke natürlich auch meistens, denn deinen Namen schreibst du schon seit einigen Monaten völlig fehlerfrei. Außerdem lernst du regelmäßig neue Buchstaben dazu und erkennst sie, wenn sie dir im Alltag begegnen (am Fuße einer Rolltreppe, die im Erdgeschoss ankommt: "Guck mal, Mama, ein E wie Emily!").
Schere und Kleber sind für dich etwas Selbstverständliches und ich bin jedes Mal aufs Neue begeistert, wie präzise du mit der Schere in deinen kleinen Händen schon umgehen kannst. Die Begeisterung für Wackelaugen teilst du mit mir und verzierst seit ein paar Tagen alle Kunstwerke mit den sympathischen Kullern, die irgendwann in einem unbemerkten Moment in deinen Besitz übergegangen zu sein scheinen.
Mit dem Laufrad, für das du nun bald sicher zu groß sein wirst, hast du immer noch keine Freundschaft geschlossen, dafür saust du auf dem Dreirad und dem Tretroller durch den Garten. Das Trampolin wird wohl nie an Aktualität verlieren, steht nach wie vor ganz hoch im Kurs und ist eine deiner liebsten Freizeitbeschäftigungen für draußen.
Du liebst es, dich nützlich zu fühlen und hilfst, wann immer du kannst, z.B. im Garten beim Blumengießen oder auf dem Balkon beim Wäsche aufhängen.
Du erfindest regelmäßig neue Liedtexte auf bekannte Melodien ("Die Blu-men brau-chen Was-ser" zu "Mein Hut, der hat 3 Ecken") und hast große Freude am Spielen und Singen. Wenn einer von uns gerade Musik macht, kommst du begeistert dazu getanzt, schnappst dir eine Trommel oder, was sonst gerade so rumliegt, und spielst einfach mit, oft sogar ganz genau im Rhythmus. Das macht mich sehr stolz!
Du bist eine absolute Wasserratte und vergisst beim Baden die Welt um dich herum. Ob im Pool oder in der Badewanne, da ist stundenlanges Vergnügen garantiert. Letztens haben wir das tolle Playmobil-Schwimmbad mit Wasser gefüllt. Als ich 2 min später wieder ins Kinderzimmer kam, hattest du dich splitternackt ausgezogen und standest schon selbst mit dem Fuß im Becken. Für die Playmos war da allerdings kein Platz mehr bei deiner sagenhaften Schuhgröße 28...
Beim Anziehen lässt du dir aus Faulheitsgründen noch gerne helfen und erzählst manchmal Märchen wie "Das kann ich aber noch nicht alleine." Ich weiß, dass du das Meiste sehr wohl alleine kannst und muss ab und zu gegen einen kleinen Bock ankämpfen, der einfach vergessen haben will, wie man ein T-Shirt auszieht, ohne, dass die Nähte gefährlich knacken...
Abends vor dem Schlafengehen liest Papa dir immer ein Buch vor, momentan möchtest du am Liebsten englische Bücher wie die kleinen, süßen Geschichten von Froggy hören.
Ein paar englische Wörter hast du dir auch schon gemerkt, zum Beispiel zählst du one-two-three-four-five und kennst "eyes", "nose", "mouth" usw.
Mit atemberaubender Geschwindigkeit bedienst du Geräte mit dem kleinen "i" vorne, navigierst dich zielsicher durch die App-Menüs und findest schnell und intuitiv heraus, wie bestimmte Spiele funktionieren oder welche Aufgaben man im Lern-Modus erfüllen soll.
Wenn du groß bist, möchtest du "wie Mama auch mit Kindern Musik machen" - "Aber jetzt wo ich klein bin, spiele ich lieber noch ein bisschen, ok?".
Du liebst Blumen und Steine über alles und sammelst sie, wann immer dir welche begegnen.
Dein ständiger Begleiter ist seit über 3 Jahren der kürzlich frisch gewaschene "Liemhasi", der dir in guten und in schlechten Zeiten zur Seite hängt und ohne den ein Leben nicht vorstellbar wäre...


Liebe Nono, 
du bist etwas ganz Besonderes und ich hätte niemals vermutet,
wie viel Liebe man tatsächlich für einen anderen Menschen empfinden kann.
Danke, dass ich dich auf deiner Reise begleiten und mit dir an der Hand
die Welt durch Kinderaugen neu entdecken darf.
Deine Mama.
Eine Mutter hält die Hand ihres Kindes für eine Weile, ein Leben lang sein Herz.

Kommentare:

  1. Liebe Viv, soooooo wunder-wunder-wunderschön geschrieben. Ich kann nicht fassen, wie schlau die kleine-große Nono ist und staune immer wieder, was sie schon alles kann und wie viel Freude sie am Lernen hat. Auch ich habe die Folgen von "Es war einmal das Leben" als Kind geliebt, aber ich würde behaupten, ich war schon in der Grundschule, als ich sie geschaut habe. Tolles Mädchen, tolle Mami!

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön, hat mich sehr berührt! Danke, dass Du uns daran teilhaben lässt!

    AntwortenLöschen
  3. Wunder-, wunder-, wunderschön!
    <3

    AntwortenLöschen