Sonntag, 30. März 2014

Die 10 besten Kinderspiele


Bei den Trilliarden Kinderspielen, die im Handel erhältlich sind, ist man meist schon allein vom
Anblick des Regals überfordert: bunt, laut, blinkend, kauf-mich. Ich bin mit dem Alter (hähä) ein großer Spielefan geworden und liebe intelligente und kreative Gesellschaftsspiele für Kinder. Damit unterwegs (Restaurant, Flugzeug, Kinderarzt, etc.) nicht immer Malbuch oder iPaddy herhalten müssen, gucke ich auch regelmäßig nach kleinen Reisespielen, die in die Handtasche passen. Die zehn besten Spiele aus unserer Sammlung möchte ich euch hier kurz vorstellen, vielleicht sucht ja der eine oder andere auch noch eine passende Kleinigkeit, die er dem Osterhasen flüstern kann... Here we go!


(schöner auf Englisch: "The Cheese Chase")


Ich stehe total auf diese kleinen süßen Blechdosen. In dieser haben sich 4 kleine Holzmäuse, 2 Stücken Käse und ein Würfel versteckt. Das Spielprinzip ist denkbar einfach, ideal umzusetzen auf einem Tisch: 2 Mitspieler erhalten jeweils die beiden Mäuse einer Farbe, stellen sie hintereinander auf und versuchen durch Würfeln den Käse am anderen Ende des Tisches als Erster zu erreichen. Die Würfelaugen geben an, wie oft die eigene hintere Maus über die vordere springen darf. Schnell aus- und auch wieder eingepackt, wenn der Käse das Essen kommt. Kostet um die 8€. Altersempfehlung liegt bei 4+, ich würde sagen, das geht schon deutlich früher!

Platz 9: Wer bin ich?


Noch so ein niedliches Dosenspiel: "Wer bin ich?" von HABA. Früher hat man das mit kleinen Post-Its auf der Stirn gespielt, auf denen stand, wer oder was man ist. Der "Beklebte" musste dann mit Ja-oder-Nein-Fragen genau das herausfinden. Das Dosenspiel ist im Grunde nichts anderes, außer dass Gegenstände, Tiere, Personen etc. als Bild auf Karten abgebildet sind, die man sich mit einem Magneten an ein Stirnband pinnt. Das Spiel wird bei uns erst der Osterhase mitbringen, deswegen kann ich noch nicht so viel dazu sagen, außer dass der Magnet die Karte nicht besonders gut hält und man deswegen viel zu oft versehentlich auf dem Schoß liegen hat, wen man eigentlich erraten soll. Mitgeliefert werden natürlich mit den Karten viele Ideen, wer oder was man sein könnte (z.B. Spiegelei ^^) und die eigentliche Spielidee ist trotzdem ein Evergreen der Ratespiele. Preislich mit ca. 12€ ein bisschen teuer für den Inhalt. Altersempfehlung 5+, aber auch das kann man locker mit 3 oder 4 Jahren spielen, wenn die Kinder das Frageprinzip verstanden haben.

Platz 8: Kakerlakak


Okay, zugegeben: das, was da in dem Riesenkarton daherkommt, ist alles andere als ein Reisespiel. Aber die batteriebetriebene Kakerlake, die über das Spielfeld flitzt, während man an den Besteckteilen dreht, um sie ins eigene Haus zu locken, ist ein absolutes Highlight im Spieleschrank. Oft genug musste das Tierchen auch schon ohne Spielfeld durchs Kinderzimmer krabbeln, weil es so schön ist. Ich muss dazu sagen, mich macht dieses Spiel völlig kirre, weil die Kakerlake nach dem Anschalten brummt und ständig hin und her krabbelt, am Besteck rattert und dann doch wieder in die andere Richtung rennt. Man selber muss währenddessen würfeln und je nach Symbol (Messer, Gabel, Löffel) eines dieser Besteckteile um 90° drehen, um der Kakerlake den Weg frei zu machen. Zu lange überlegen darf man dabei nicht und hat dann aus Versehen schon mal den Weg zum Haus eines anderen Mitspielers bereitet, wenn man im logischen Denken nicht ganz so schnell hinterherkommt, wie das Tier brummt und krabbelt *räusper*, Stress pur! Fiona liebt es, vielleicht gerade deshalb. Wer also schnelle Reaktionen und gute Nerven hat, wird mit der Kakerlake viel Spaß haben! Kostenpunkt liegt momentan bei etwa 23€, Altersempfehlung 5+. Ich sage, mit 4 Jahren hat man schon großen Spaß daran. Für 2 - 4 Mitspieler, von Ravensburger.



Die Reiseversion von Diego haben wir von Herrn Bohnes Frauchen Sina geschenkt bekommen. Der Vulkanwettkampf hat uns schon viele lustige Stunden Wartezeit beschert! Die Schachtel funktioniert als Spielfeld, auf dem an den vier Ecken vier verschiedenfarbige Murmeln in ihre Vertiefungen gelegt werden. Jeder Spieler besitzt 4 Drachenkarten in rot, blau, gelb und grün. Wer an der Reihe ist, legt verdeckt eine Drachenkarte in die Mitte, nimmt die Schachtel vorsichtig zur Hand und versucht nun durch Kippen und Drehen, seine ausgewählte Murmel in den Vulkankrater in der Mitte zu befördern. Oft rollen die Kugeln los wie sie wollen und es landet eine ganz andere im Krater als man wollte. Die Mitspieler müssen anschließend raten, auf welche Farbe man es abgesehen hatte. Wer richtig getippt hat, bekommt einen Punkt und wenn man selbst wirklich die Kugel versenkt hat, die man zuvor ausgewählt hat, erhält man ebenfalls einen. Ein lustiges und kurzweiliges Geschicklichkeitsspiel für unterwegs von HABA, ab 5 Jahren - auch hier definitiv schon mit 4 Jahren spielbar. Für 5€ ein echter Preishit, schon allein der bunten Murmeln wegen!



Der HABA-Klassiker schlechthin! Der Obstgarten darf in einer seiner unzähligen Versionen in keinem Kinderzimmer fehlen. Wunderschönes großes und griffiges Holzobst muss mit Hilfe eines Farbwürfels von den Bäumen gepflückt werden, bevor der Rabe im Garten angekommen ist. War unser allererstes Spiel und wird noch heute, mit 4 Jahren, heiß geliebt. Das Tolle ist das Spieleprinzip für kleine Kinder: nicht jeder gegen jeden, sondern alle gegen den Raben. Hier stimmt die Altersempfehlung mit 2+, später kann man den Schwierigkeitsgrad erhöhen, in dem man beispielsweise die Farben oder das Obst auf Englisch benennt vor dem "Pflücken". Wegräumen darf ich dieses tolle Spiel wohl noch lange nicht, gibt es auch für Größere und als Reisespiel. Ein Must-Have. Preis je nach Version zwischen 5 und 23€ (gibts auch aus der Dose!).

Platz 5: Karlo Karottenschreck


Das niedliche Hasenspiel hatte ich vor einer Weile hier schon mal ausführlich vorgestellt. Prinzip: Karotten aus dem Bau ziehen und Hasen fangen, wenn er springt. Dazwischen: aussetzen, Karotten sammeln, Karotten abgeben und den Sprung verpassen. Lustig und ein All-Time-Favourite! Kostenpunkt ca. 20€, ab 4 Jahren.

Platz 4: Kuh & Co.


Das perfekte Mitbringspiel und idealer Joker für Wartezeiten, mit wenig Zubehör und kinderleichten Regeln. Auf den Karten sind jeweils 2 - 5 Tiersymbole abgebildet, die man in 3 Versuchen erwürfeln soll. Wer das schafft, bekommt die Karte. Hat man in 3 Versuchen aber nicht alle der geforderten Tiere gewürfelt, darf der nächste Spieler mit den restlichen Würfeln weiterspielen und das Set vervollständigen. Die Tiere sind liebevoll und charmant gezeichnet und in den witzigsten Situationen dargestellt. Kuh & Co. kostet um die 5€ und ist jeden Cent wert. Altersempfehlung 4+.


Platz 3: Kissenschlacht


"Wollen wir Kissenschlacht spielen?" hat bei unserem Besuch schon das eine oder andere Mal für fragende Blicke gesorgt. Das Bettzeug kann bleiben, wo es ist, denn hier tanzen Mäuse, Bären, Schweine und Hasen auf dem Tisch. Die Schachtel wird mit 4 Pfosten zum Bett umgebaut, jeder Spieler (2-4) bekommt ein Sprungbrett, Kissen und Figuren einer Farbe und dann kann die Pyjamaparty losgehen! Wer es schafft, eines seiner kleinen Kissen mit dem Finger auf dem Sprungbrett ins Bett zu schießen, darf eine der Figuren auf einem Bettpfosten platzieren, aber Achtung: mit einem gezielten Kissenwurf können auch Figuren "abgeschossen" werden, die dann samt Kissen wieder auf Anfang müssen. Wer als Erster alle Kissen ins Bett befördert hat, hat gewonnen. Immer und immer wieder, bis jeder mal jedes Kuscheltier gespielt hat. Ich kann es euch nur ans Herz legen, das macht selbst Erwachsenen großen Spaß! Kostet ca. 17€, ab 4 Jahren.




Wer - wie wir - schon so gerne das Activity für "Große" spielt, wird seine helle Freude an "My First Activity" haben! Das Prinzip gleicht dem des normalen Spiels, ist aber stark vereinfacht. Es gibt keine Zeitbeschränkung (wenn man nicht selbst eine festlegt) und jeder darf entscheiden, ob er den gesuchten Begriff erklärt, zeichnet oder vorspielt. Die Wörter, alles Begriffe aus dem (kindlichen) Alltag, sind auf den Karten geschrieben und zusätzlich gemalt, so dass auch Kinder, die noch nicht lesen können, problemlos verstehen, was gemeint ist. Sowohl einfache Nomen wie Puppe, Kirche, Pommes, Apfelsaft, Gipsbein, Lehrer, als auch Adjektive bzw. Verben wie rund, nass, blau oder kitzeln, schwimmen und klettern stehen auf den Karten. Wir haben schon Tränen gelacht, wenn Fiona Begriffe als "Pantomine" dargestellt hat und wir sie partout nicht erraten haben (wie z.B. die Uhr, bei der sie mit ausgestreckten Armen und Beinen hin- und herwackelte..."Seestern?! Windrad?! Betrunkener?!"). Ich hätte nicht gedacht, dass das Spiel (wie in der Empfehlung) mit 4 Jahren schon so gut funktioniert! Beim Malen hält sie sich immer ziemlich genau an das Bild auf der Karte und in den meisten Fällen konnten wir das super erraten (auch wenn das Bügeleisen eher wie eine Handtasche aussah, aber der Stecker gab dann den entscheidenden Hinweis). Fiona spielt My first Activity unglaublich gerne und ich liebe es, ihr zuzuhören, wenn sie um die Ecke denkt und erklärt ("Es ist jemand, der aus einem Hut ein Kaninchen machen kann..."). Einzig das Spielfeld, eine Art Puzzlestrecke mit bunten Pfotenabdrücken, ist nicht ganz ideal, finde ich. Der Spielplan benötigt zusammengebaut viel Platz und man rückt mit seinem Elefanten immer bis zur nächsten Pfote vor, die auf der Rückseite der Karte zu sehen ist (Pfotenfarbe und Schwierigkeitsgrad haben nichts miteinander zu tun). Schöner hätte ich hier ein Feld gefunden, auf dem die "Erklärart" abgebildet ist, wie beim normalen Activity. Dem Spielespaß tut das aber keinen Abbruch! Für kleine Schauspieler, Zeichner und Erklärer das beste Spiel ever, kostet etwa 21€ und ist auch für große Gruppen geeignet (immer 2 Teams).


Platz 1: UNO Junior


Eines der günstigsten Spiele auf meiner Liste (ca. 7€) und ein absolut verdienter Platz 1: der Klassiker UNO in der Kinderversion. Unsere Pappschachtel ist schon total zerfetzt vom ständigen Gebrauch, ich habe es seit Wochen immer und überall dabei! Wer kennt es nicht: gleiche Farbe auf gleiche Farbe oder gleiche Zahl auf gleiche Zahl, bis man keine Karten mehr auf der Hand hat. Bei der Junior-Version sind zusätzlich zu den Zahlen noch lustige Tierköpfe abgebildet, damit auch jüngere Kinder mitspielen können, die die Zahlen noch nicht so gut kennen. Hier trainiert man spielerisch Zahlen, Farben, strategisches Denken und Reaktionsvermögen mit unglaublich viel Spaß!
Unser kleiner Spielefan ist schon ganz groß im Aussetzen verteilen oder im 2+ legen und sich diebisch darüber freuen, wenn der nächste ziehen muss. Am Anfang haben wir mit offen hingelegten Karten gespielt, um helfen zu können, aber das ist inzwischen schon lange nicht mehr nötig. Fiona hat das Prinzip schnell erfasst und ist strategisch schon sehr clever mit dabei, dass es auch richtig viel Spaß macht, UNO Junior in großer Runde zu spielen. Nur das Verlieren-Können müssen wir noch üben... "Mama, kannst du die Karten jetzt so mischen, dass ICH gewinne?!" . Für kleinere Hände empfehle ich einen Kartenhalter dazu, der das Sortieren und Legen ungemein erleichtert (kostet um die 3 - 5€). UNO Junior ist für 2-4 Spieler (mehr gehen auch!) ab 3 Jahren und mittlerweile unverzichtbarer Bestandteil meiner Handtasche.


Was habt oder kennt ihr noch für Spiele, die in keinem Haushalt mit Kindern fehlen sollten und was habt ihr früher selber gerne gespielt?

Kommentare:

  1. Uno ist auch mir ungeschlagen Nummer 1, schon in meiner Kindheit habe ich es geliebt. Wie schön, dass auch unser kleines Spiel so viel Freude macht.

    AntwortenLöschen
  2. Kuh & Co. sieht ja gut aus. Das muss direkt auf meine Merkliste.
    Obstgarten ist wirklich DER Klassiker. Und ich bin immer erstaunt, wieviele Versionen es davon gibt!
    Hier wird das Farbkarrussell-Spiel von Ravensburger abgöttisch geliebt. Und jede Form von Domino und Memory.
    Für die größeren Kinder finde ich Das verrückte Labyrinth immer noch super. Oder Heimlich und Co..
    Mein absolutes Lieblingsspiel, als ich älter war, war Scotland Yard und das könnte ich auch heute noch ständig spielen;-)
    Liebe Grüße
    Ute
    PS: SkipBo kann man mit Kindern auch super spielen! (Ich merke schon, die Liste wird länger! ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine Tipps, liebe Ute! SkipBo ist mir auch schon öfter online und im Laden begegnet, ich hab gesehen, davon gibt es auch eine Junior Version. Oh oh, die Sammlung wird wohl unaufhörlich weiter wachsen ;)

      Löschen
  3. Bei uns ist momentan Spinnengift und Krötenschleim der Renner (kein Reisespiel). Toll zum Minehmen sind auch die Spiele von Lingoplay z.B. Haus-Maus-Laus (das Reimmemory). Aus meiner Kindheit hat die Schoko-Hexe Einzug ins Kinderzimmer genommen und wird auch gerne auf Reisen eingepackt.

    AntwortenLöschen