Freitag, 23. März 2012

Frühlingsgefühle

Im Laufe der letzten Woche haben sich hier mehrere Sachen gestapelt, die ich euch gerne zeigen möchte, wird also heute viel zum Gucken geben :) Fangen wir chronologisch an:
Ende letzter Woche waren Fiona und ich beide krank und haben dann aber am Wochenende die ersten zaghaften Rausgehversuche gestartet, denn bei dem tollen Frühlingswetter (zum ersten Mal in diesem Jahr, endlich!) können auch kranke Mäuse und ihre kranken Mäusemamas nicht drin hocken und den Tag nur mit den Oktonauten im TV verbringen
(ihre Lieblingsfolge ist übrigens die mit dem "Huckelwal" *lach*)...
Bewaffnet mit Modderhose und Buddeleimer wurde von Nona die Sandkasten- und von den "Alten" die Grillsaison eröffnet! Sogar die 4-Beiner meiner Eltern genossen die Sonne auf dem dicken Pelz und halfen, wo sie konnten ^^ ("Wenn ihr jetzt die Gabel ausrutscht und ich rechtzeitig das Maul öffne, müsste laut meiner hundematischen Berechnungen das Stück Fleisch direkt auf meiner Zunge landen...")

Weiter ging's dann am Sonntag Morgen mit der Sendung mit der Maus. Dort werden ja regelmäßig Gebäude gesprengt, Autos gebaut, CDs hergestellt, Forellen gezählt, Ameisen von Hochhäusern geworfen und andere interessante Experimente durchgeführt. Während Fiona eher scharf auf Shawn das Scha(r)f, den kleinen Eisbär Lars und Käpt'n Blaubär ist (und natürlich auf die Maus-Spots zwischen den Beiträgen), finde ich die Sachgeschichten immer absolut lehrreich und verständlich erklärt, nicht nur für Kinder ;)
Letztes Wochenende war nun aber eine Geschichte dabei, bei der ich nicht ganz sicher bin, ob sie zu den Lach- oder doch eher den Sachgeschichten gezählt hat. Weil es ein Zeichentrickfilm war, las ich derweil in meinem MAGAZIN-Heft, wurde dann aber doch aufmerksam, als plötzlich vom Spermium "Willy" die Rede war, der ein ganz toller Schwimmer sei. In gewohnt unbeschwerter Mausmanier erklärte Sprecher Armin, dass Spermium Willy im Herrn Braun wohnt (Bild: nackter Mann, Pfeil etwa mittig). "Ja und das, liebe Kinder, das ist die Frau Braun. Die hat ein Ei in sich drin" (Bild: nackte Frau, Pfeil etwa mittig). Dann bekamen Willy und seine Freunde kurz vor dem großen Tag in der Schule 2 Schatzkarten ausgehändigt (1. Bild v.l., 2.Reihe). Die eine beschrieb, wie sie aus dem Herrn Braun raus und die andere, wie sie in die Frau Braun rein kommen. Herrlich! Na bei wem da keine Frühlingsgefühle aufkommen! Dann sah man, wie Herr und Frau Braun unter die Decke schlüpften und das Licht ausmachten. Alles weitere bedarf wohl keiner Worte mehr. Ich verbrachte diesen Beitrag mit dem ständigen Abfotografieren des Fernsehers, Fiona nahm ihn einfach kommentarlos hin. Aber seht selbst ^^

Zu "ernsthaften" Osterbasteleien sind wir krankheitsbedingt noch nicht gekommen, aber eine niedliche Filtertüten-Hasendame ziert jetzt unsere Haustür und gut riechende Tulpen unseren Wohnzimmertisch. Früüüühling!!!
(Für die Häsin einfach wie abgebildet buntes Tonpapier in zweifacher Ausfertigung zuschneiden und bemalen - außer den Kopf, den natürlich nur 1x ^^ -, eine weiße Kaffeefiltertüte mit Bunstiften bemalen, Körperteile ankleben (unser must-have für Basteleltern: WACKELAUGEN!) und ggf. eine kleine Schleife und 2 Knöpfe aufkleben. Fertig!)
Und weil ich jetzt schon mehrmals nach den Bastelideen bzw. den dazugehörigen Büchern gefragt wurde, kommen sie hier jetzt mal alle vereint auf einem Bild (zu finden als Suchanfrage bei www.amazon.de). Hauptsächlich sind sie speziell für kleine Kinder (ab 2) geeignet und beinhalten sehr leichte Basteleien nach Jahreszeiten sortiert. Bastelmaterialien, die man vorrätig haben sollte, sind natürlich Schere und Kleber, sowie Acrylmalfarben (oder Fingerfarben), Pinsel, buntes Tonpapier, Pfeifenreiniger, Wattepads und Klopapierrollen. Mit Kaffee- und Teefiltertüten lassen sich auch ganz leicht viele schöne Dinge wie Häuser, Fische, Eisenbahnen, Clowns, Drachen, etc. zaubern. Wolle, bunte Perlen, Prickelnadel und bunte Federn braucht man nicht unbedingt, aber wenn man sich erst mal eingebastelt hat, kann man an sowas im Laden auch nicht mehr vorbeigehen. Hätte mir das jemand vor ca. 3 Jahren prophezeit, ich hätte schallend gelacht und ihn für völlig durchgeknallt erklärt ^^


Bei der Kinderärztin waren wir in den vergangenen 7 Tagen zwei Mal. Fiona hatte zum Glück nur einen kleineren Infekt, den man außer mit Zäpfchen, Hustensaft, viel trinken und schlafen mit nichts besänftigen konnte. Aber wenn so ein Kind plötzlich knapp 40 Fieber hat, wird man als Mutter schon unruhig und geht lieber ein Mal mehr zum Doc, vor allem, wenn es dann noch heißt: "Mama, ich bin schlecht darauf..."
Bei unserem ersten Arztbesuch staunten wir über die osterliche Dekoration vor der Praxis, denn zu den 4 echten Zwergkaninchen hatten sich in der Zwischenzeit u.a. noch ein paar Unechte gesellt. Mein Kind verliebte sich spontan in ein gelbgefedertes Styroporküken und trug es ohne mein Wissen zu unserem Auto. Wartet mal ab, was wir also als nächstes basteln - haha. Selbstbewusst, aber mit glasigen Augen, stiefelte sie in die Anmeldung und verkündete dort laut zur Arzthelferin, sie habe "Schnupfen, Husten und eine kratzije Stimme". Sorgte für große Erheiterung bei den Schwestern, zu mal sie die kratzige Stimme auch noch in perfektem Berlinerisch vortrug ^^ Da die Praxis an diesem Morgen menschenleer war, konnten wir nach dem Jackeausziehen direkt in's Behandlungszimmer durchgehen. Fiona hatte ja mit Vielem gerechnet, aber damit nun wirklich nicht. Bockig ließ sie sich auf den Boden fallen und sagte mit ihrer "kratzijen Stimme", dass sie aber in's Wartezimmer gehen möchte zum Spielen. Oha! Bei unserem zweiten Besuch bot sich diese Gelegenheit dann. Als "Bob der Bauermeister" (irgendwas hat sie da durcheinandergewürfelt....irgendwas!) verkleidet - also mit Bauhelm - malte sie einen Fisch nach dem anderen. Leider nicht auf's Papier, sondern ein Stück weit auch auf den Tisch. Ups! Das war wohl die "Strafe" dafür, dass wir beim letzten Mal sofort rangekommen sind... Während ich im Sprechzimmer ein von ihr ausgekipptes Musterpuzzle wieder zusammenbaute (verdammt knifflig, sowas!), testete sie das Laufband aus. Gut, dass sie für eine Mitgliedschaft bei McFit noch zu jung ist! Apropos, ich sollte mal wieder....naja, lassen wir das.
Ach ja, im morgendlichen Kinderzimmerchaos, was entsteht, wenn Mama und Papa noch im Halbschlaf vor sich hin dösen, spielt es sich am Besten und wenn man bei sich selbst einkauft, muss man an der Kasse nichts bezahlen....oder doch? *piiiiiiieeeeeeeeep* *ratter* *piiiiieeeeeep* *klapper* *piiiiiieeeeeep* neben meinem schlafenden Ohr. Kassengeräusche vor dem Aufwachen sind zwar nervig, aber tolerierbar, wenn man nur noch müde genug ist. Anders ist es mit fehlenden Buchstaben, die einen schon mal senkrecht im Bett stehen lassen können, was der folgende Satz beweist:
"Guck mal, Mama, ich hab eine Waffe für dich!"
(und als ich dann wach war: "Möchtest du auch Puderzucker rauf?")

Genähtes gab es in letzter Zeit auch ab und zu, obwohl die Nähmaschine gerade auch viel Freizeit hat... Die Ideen für Gitarre (Geburtstagsgeschenk für Stephan) und Zahnfee (Mund ist gleichzeitig eine kleine Tasche für ausgefallene Milchzähnchen) stammen aus dem Internet bzw. ist die "Fummelgiraffe" (heißt so, weil es eine unglaubliche Fummelei ist, das Ding "zusammenzubauen" ohne etwas falsch an- oder sich selbst über die Finger zu nähen!) nach Caros Vorbild entstanden, allerdings ist meine ein sehr mageres Exemplar, versehentlich auch noch taub, weil keine Ohren :) Dabei musste ich übrigens feststellen, Westfalenstoff ist für den A....bfalleimer.

PS. Merke: vermeide das Nähen von Objekten mit langem Hals.
Dazu zählen auch Giraffen und Gitarren ^^

So, ich habe fertig. Macht's gut, schließt euren Browser und geht ab nach draußen, Sonne genießen!

Kommentare:

  1. Viv, wir haben Post bekommen!!! Ich habe mich sooooo gefreut, danke, danke, danke, du bist ein Schatz. Ich liege mit eienr Angina im Bett und eine schöne Auheiterung hätte es heute nicht geben können. Ich mag dich!!!
    Deinen neuen Blogpost, den mag ich auch! Danke für die tollen Frühlingsbider, ich kann die Sonne heute nur vom Fenster aus bewundern. Ganz süß auch eure kreativen Werke, in den Hasen hab ich mich verliebt. Grüß mir die kleine Fiona, wenn ich wieder fit bin, mach ich ein Foto von der tollen Karte und zeig sie auf dem Blog (sofern ich darf). Müssen doch alle wissen, wie doll ich mich gefreut habe - die erste Postkarte an unseren Herrn Bohne - toll, toll, toll!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, na da war die Post aber fix! Schön, dass du dich so gefreut hast :) Und wenn es eine kleine Aufheiterung für dich krankes Huhn war (gute Besserung!), freut es mich umso mehr! Und natürlich darfst du sie zeigen und darüber Posten, wenn du möchtest *freu*

      Löschen
  2. sollte heißen: schönere Aufheiterung

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein herrlicher Post, ich habe herzhaft gelacht. Du hast einen tollen Schreibstil und was du alles mit Fiona machst wunderbar. Ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich.

    Ich wünsche Euch ein sonniges WE.

    Maraike

    P.S.: Vielen Dank für den Einblick deiner Bastelbücher :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Lob, das freut mich sehr :)

      Löschen
  4. Guten Morgen liebe Viv, kaum ein bisschen besser fühlend, juckt es mich schon wieder in meinen Fingern (ich kann einfach nicht den ganzen Tag im Bett liegen) - daher meine Frage: Sind in einem deiner Bastelbücher auch schon Ideen für die ganz kleinen Mäuse (ab einem Jahr)???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Altersempfehlung steht immer "ab 2", aber "mein allererstes Farbenbuch" könnte am ehesten für ganz kleine Mäuse passen. da sind sehr viele Basteleien drin, die als Grundlage einen bunten handabdruck mit fingerfarben benötigen. und das geht auch schon mit dem Babymädchen und macht riesig Spaß ;)

      Löschen
  5. Wooow bei dir ist ja ganz schoen was los.
    Tolle Bilder.Alles schoen bund...klasse

    Sei lieb gegruesst
    und habe einen
    schoenen Tag Conny

    AntwortenLöschen
  6. Ist das Buch "Malen und Drucken für kleine Hände" empfehlenswert? Lohnt sich die Anschaffung?


    Liebe Grüße,
    papillionis

    AntwortenLöschen