Donnerstag, 18. Oktober 2012

Eltern-Kind-Blogparade Oktober

Ich kann es kaum glauben, jetzt begleitet uns das monatliche Schreiben zum Thema Kinder schon seit fast einem Jahr, dabei kommt mir der Start im Januar vor, als wäre er erst vor Kurzem gewesen! Wir haben über Bücher, die Hausapotheke, das Geschlecht, viele erste Male, das Lernen, das Feiern, das Spielen u.v.m. geschrieben, aber mein persönlicher Höhepunkt  der Eltern-Kind-Blogparade war die Aufgabe 2.0., in der es darum ging, seine Familie nachzubasteln. Bei uns entstanden Mama, Papa, Fiona und Hasi aus beklebten Klopapierrollen, etwas Bastelfilz und Wackelaugen. Die vier stellten damals ein paar Szenen aus unserem Familienalltag dar, haben dafür sogar einen Oscar gewonnen und hatten hier auf dem Blog auch danach immer mal wieder kleine Gastauftritte.

In der Oktoberaufgabe von Testmama Kerstin ist wieder Kreativität gefragt: die Familie soll ein Haus bekommen! Die meisten Familien von damals sind entweder mittlerweile aufgegessen, geschmolzen (Schneemänner), oder recycelt worden (Knete, Lego, ...). Unsere existiert allerdings noch und kann sich daher ganz real selber Gedanken zum Thema "Schaffe, schaffe, Häusle baue!" machen.



 
Unsere Klorollenmenschen wohnten ja - wie auf den Bildern von damals unschwer zu erkennen war - mit bei uns im Haus. Als ich ihnen von der Aufgabe erzählte, waren sie spontan total begeistert und (im wahrsten Sinne des Wortes!) völlig aus dem Häuschen. Mama und Papa schauten gemeinsam in den Himmel zu ihrer bunten Sonne und wollten nicht mehr nur von heliumgefüllten Luftschlössern träumen, sie wollten ihr eigenes bauen!

Sie beschlossen also, dass es nun wirklich an der Zeit wäre, in die eigenen 4 Wände umzuziehen, beauftragten mich als Makler und entschieden sich dann für eine ganz tolle Immobilie, die (tatsächlich) wie für sie gemacht ist, aber lest selbst.
ein paar bunte Blattkäfer inspiriert von Wenke sind auch noch dabei rausgesprungen...
Sie beschafften mit vereinten Kräften einen Milchkarton, ein Stück Küchenpapier, Klopapierrollen (was sonst?!), ein paar Zahnstocher, buntes Regenbogenpapier, Glitzerdekostifte, einen Rest grüne Wolle, Bastelfarben, Pinsel, ein kleines Stück rotes Seidenpapier und liehen sich von mir noch ein paar Zentimeter Masking-Tape aus.
Dann wurde hinter verschlossener Tür gebohrt, gehämmert, gesägt, geklebt und gestrichen und am nächsten Morgen erstrahlte es in vollem, pinken Glanz, wie es sich für eine waschechte Prinzessin Fiona gehört: ihr Märchenschloss!


Und weil ihr die Müller-Fotostorys so liebt, läuft jetzt für euch eine Sonderfolge "Unsere erste gemeinsame Wohnung" auf dem Hexhexblogchannel mit dem Untertitel: "von der Klorolle zum Eigenheim".
Wer schon mal umgezogen ist, der wird wissen, dass es mit Richtfest und Schlüsselübergabe noch lange nicht getan ist.
Zuvor gepackte Kisten und prallgefüllte Koffer wollten mit den Müllers in das neue Heim einziehen. Bei der Koffergröße galt übrigens das Gesetz der umgekehrten Proportionalität: die kleinste hat den größten ^^


In der großen Spielzeugkiste fanden sich viele nette Umzugshelfer, die spontan angeboten haben, den Laster mit den Instrumenten zu fahren. Auch der rote Umzugswagen mit Bestimmungsort "Prinzessinnenzimmer" hielt kurze Zeit später vollbeladen auf dem Waldweg vor dem Schloss...



Kisten und Koffer waren noch nicht ganz ausgepackt, als Fiona und Hasi schon die kleine Badebucht am See hinter'm Haus entdeckt und es sich im Sand gemütlich gemacht hatten. Mama und Papa nutzten eine kleine Kaffee-Pause zum Testen des schlosseigenen Swimming-Pools, oder wie Fiona sagt: "Zwillings-Pool", wahlweise auch "Swinging-Cool".

 
Auf diesem Bild ist sogar Papas Tattoo am Bein zu sehen - da hat ihm der Klorollenmann aber was voraus ;)
 
Als die komplette Einrichtung am frühen Abend endlich in die eigenen vier Türme eingezogen war, luden sie sich die Nachbarn zu Besuch ein. Zur Feier des Tages öffnete Papa seine große Truhe und präsentierte stolz die riesige Flasche, die er extra für einen besonderen Anlass aufgehoben hatte. Während sich die Erwachsenen über die "Pflaume" hermachten (und das meine ich ganz und gar nicht doppeldeutig), spielten die Kinder im den Türmen "Verstecken". Die Halbwertszeit dieses beliebten Kinderspieles hat sich in dem großen Schloss mehr als verdoppelt! Was für ein Spaß, wenn man vom "Ich koooommeeeee!" nur das Echo hört ^^


Dank der nagelneuen Gläser (oder war es doch die Pflaume...?) hat es auch mit dem Nachbarn geklappt und so konnten sie gemeinsam mit den neuen Freunden einen schönen ersten Abend im farbenfroh-modern gestalteten Kaminzimmer verbringen. Von der Schlossterrasse wurde den Gästen zum Abschied noch gewunken und ein baldiges Wiedersehen versprochen.


Die Kinder hatten sich gleich für den nächsten Tag zum Spielen verabredet, weil der nette Nachbarsjunge vor Kurzem eine unglaublich tolle Hubelino Kugelbahn geschenkt bekommen hat. Da die kompatibel mit Fionas LOGO-Steinen ist, packte die Prinzessin selbige in ihren Koffer und ward daraufhin bis zum Abend nicht mehr gesehen. Ende vom Lied ist der ziemlich akute Wunsch nach ebenso einer tollen Bahn.

Manchmal werden Träume wahr - vielleicht auch der nach einer eigenen Kugelbahn. Wer weiß ;)

P.S. Lieber Zufall, schön, dass du da bist! Lies doch bitte den letzten Satz nochmal ^^

Kommentare:

  1. Oh wow, so ein schönes Schloss :)
    Und die Figuren erst <3
    lg Vicky

    AntwortenLöschen
  2. Ist das toll!!!!!! Ich bewundere euch!

    AntwortenLöschen
  3. Das mit dem Umzugsstress jetz auch noch im Blog zu lesen macht meinen nicht besser. Einziehen ist genauso anstregend wie Ausziehen.... So richtig gut war die ganze Sache bei mir nich organisiert, wie bei eurer kleinen Familie.... Und sowas wie ich schimpft sich Planungsingenieur... nee nee nee...
    Aber ich bin froh das eure Einweihungsparty so gut gelaufen is.
    Das Haus is wunderschön. Hätt ich auch gerne. Wenn ich unsere Wände so farbig gestalten würde, hätt ich nen Problem mit meinem Mann ;-DD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, bei "uns" hatte ja nur Fiona so viel Gepäck. Papa z.B. hatte nur die Kiste mit dem Likör dabei ^^ Wenn's mal in echt so einfach wäre. Auch das Bauen ging verhältnismäßig schnell im Vergleich zu einem Haus aus Stein. Aber ja, die Farben wären in der großen Wohnung wohl auch stark mit der Tendenz "Scheidungsgrund" behaftet ;)

      Löschen
  4. Genial!
    So macht "Häusle baun" mal richtig Spaß ;) Absolut klasse geworden... Babykeks gefällt das Schloss auch super (obwohl es keine Baustelle hat).

    Ganz herzliche Grüße von ihm und mir :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Die Baustelle gab es hier auch vor der Fertigstellung, aber da dabei soviel Farbe, Kleber, etc. im Umlauf war, habe ich das Handy zum Fotografieren lieber in der Tasche gelassen ;) Lieben Gruß zurück!

      Löschen
  5. In das Märchenschloss würde ich auch gern einziehen! ;-)
    LG, Melli

    AntwortenLöschen
  6. Nein, wie genial!!! Die Burg ist ja der Traum! Da würd ich sofort einziehen!!
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  7. Hi, Mensch, du bist echt super kreativ und das Ergebnis sieht so was von toll aus! Ich bin beeindruckt. Und all die mühevoll positionierten requisiten auf den Fotos. Toll <3

    AntwortenLöschen
  8. Wow, was für eine tolle Idee! Toll umgesetzt, super festgehalten und geschrieben! Auch dafür solltest du einen Oscar bekommen.

    LG Romy

    AntwortenLöschen
  9. Da gibt es nur ein Wort: Großartig!!!!!!

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank, du machst mir ganz doll Mut :)
    Und bestimmt ist der Pieks ganz schnell wieder vergessen... hihi

    AntwortenLöschen
  11. "Von der Klorolle zum Eigenheim" - das ist mal ein ehrgeiziges Projekt!
    Ist aber toll gelungen. Und das Märchenschloss mit Rosenranken Eigenheim zu nennen, ist pures Understatement ;-).

    AntwortenLöschen
  12. Vielen Dank für euer Lob :) Beim nächsten Mal bauen wir es ein bisschen größer, damit alle, die wollen, auch mit einziehen können ;)

    AntwortenLöschen
  13. ich bin begeistert, das ist ja mal echt ein wunderschöner gelungener Beitrag...ich bin für kurz mal voll in deine tolle Geschichte abgetaucht und wäre auch sehr gerne mit in das Schloss eingezogen...also echt toll geschrieben...will mehr davon lesen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich Willkommen, liebe Bibi!

      Löschen
  14. Liebe Viv,
    ich schmelze dahin, das schönste Schloß der Welt! Und bewohnt von heiteren Menschen, die Fusel mitbringen und wahlweise im Zwillingspool baden oder sonst irgendwie chillen. Da möchte man Nachbar sein!
    Sei liebst gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
  15. 100 Punkte für die Kreativ Aufgabe, das Schlossist super geworden, besonders schön für Kinderaugen. :-) Schade das wir es diesmal net schaffen, hatte mich eigentlich gefreut wied was zu machen, aber die zeit rennt... ;-)

    LG Mel

    AntwortenLöschen
  16. Mensch ihr habt auch immer Ideen! SOOO ein klasse Schloss!!!

    LG Maike

    AntwortenLöschen
  17. Das ist ja wunderschön geworden. Echt super Klasse!!LG

    AntwortenLöschen
  18. Da haben wir doch eine Aufgabe gefunden, über die sich nicht nur eure Klorollenmännchen sichtlich gefreut haben. Richtig richtig toll geworden, ich bin sicher, der Oscar ginge wieder an euch (aber es gibt keinen :D). Wunderbar, bitte im November mehr davon. ;)

    AntwortenLöschen