Mittwoch, 25. Juli 2012

Bunt

Trotz Ferien und viel freier Zeit wird der Laptop gerade ein bisschen vernachlässigt, denn endlich, ENDLICH, ist er da - der deutsche Sommer! Bester Spruch bei Facebook dazu: "Der Wetterbericht meinte, dass der Sommer 2012 auf einen Mittwoch fällt!"
Vor ein paar Tagen habe ich von Molly-Monkeys-Nina einen Blogger-Staffelstab überreicht bekommen. Sie möchte, dass ich 8 Sachen zum Thema "Bunt" schreibe. Nichts leichter als das, diesen Wunsch erfülle ich dir natürlich, liebe Nina!

Wie letztens schon bei Beauty-Is-Where-You-Find-It, das leider leider gerade Sommerpause macht, geschrieben, ist das Leben mit Kind sowieso kunterbunt. Auf ein Mal hat man nicht mehr so viel Mitspracherecht, wie damals beim Aussuchen der Babybodies und Kuscheltierchen, als der Winzling fröhlich spuckend im Wipper vor sich hin gluckste. Heute wird selbst entschieden, was man anzieht, welche Haarspangen dazu passen und welche Schuhe es sein dürfen. Mit abenteuerlichen Kreationen wie dem pinken Bonbonkleid in Verbindung mit dem rot-weiß-gepunkteten Hut, den blauen Wollsocken und den gelben Gummistiefeln bei furztrockenen 30°C draußen muss ma(ma)n dann eben leben :)

Bunt ist es aber nicht nur im Kleiderschrank, sondern auch in unserem Garten, in dem wir derzeit die Sonne genießen. Heute Vormittag wurde das neue Buddelset eingeweiht und ein bisschen mit dem kalten Wasser aus dem Wasserhahn gemanscht (den Madame jetzt selbst auf- und zu drehen kann. Der arme Rasen musste einen nach dem anderen Eimer Wasser über sich ergehen lassen...). Bei genauerem Hinsehen konnten wir sogar die ersten Himbeeren entdecken, allerdings sind sie noch steinhart. Fiona fragte ca. alle 5 min: "Können wir sie jetzt essen? ... Nein?!.....Ok....Und jetzt?"



Am Wochenende waren wir auf einem großen Spielplatz ganz in der Nähe. Ich traute meinen Augen kaum, als Fiona plötzlich ohne zu Zögern auf ein großes Raketenklettergerüst stieg, die älteren Jungs fragte, ob sie ihr Platz machen können, und dann ohne Mama-rette-mich-Rufe die geschlossene Röhre hinabsauste, um unten fröhlich grinsend auszusteigen. Noch vor ein paar Wochen musste ich meine träge Mamamasse regelmäßig auf diverse Rutschentürme befördern (ich sage nur "goldenes M"...), um das oben sitzende Kind vor dem Ungeheuern zu retten, die scheinbar auf der 50cm langen Rutsche auf sie zu warten schienen. Kennt ihr das?
Ganz übermütig wollte sie dann auch noch Elektro-Auto fahren, was man aber erst ab einem Alter von 6 Jahren selber darf. Um ihr wenigstens eine kleine Autofreude zu machen, spendierte ich Papa als Fahrer ein Ticket (von dem er locker 3 Liter echtes Benzin in sein echtes Auto hätte tanken können ^^) und Nono bekam einen "Beifahrer" in die Hand gedrückt, denn "Führerschein gibt's erst mit 6". Also ab in's Auto, angeschnallt und losgebrettert durch den Parcours. Spaß hatten sie jedenfalls und Papa hat gleich noch Automatik-Fahren gelernt. Das war die 5€ wert :p



Bunt geht es außerdem zu, wenn wir zu Hause basteln. Um mal den Osterhasen-Türschmuck loszuwerden, musste etwas Sommerliches her. Mit Bastelfarben, einem Kindergartenpinselset (so viele Pinsel, so wenig Hände!) und viel Zeitungspapier als Unterlage machten wir uns an ein Bullauge mit gefalteten Schiffchen aus buntem Tonpapier. Erst haben wir das Bullauge hellblau grundiert, dann dunkelblau "gewässert" und nach dem Trocknen die Schiffe auf die Wellen geklebt. Die fertigen Boote kann man sehr gut mit Farbe beklecksen, in dem man den Daumen mit wenig Druck über die Pinselborsten streifen lässt. Mittelgroße Schweinerei, denn die Farbe war hinterher überall, aber tolles Ergebnis :) Den Rand haben wir übrigens aus weißer Wellpappe ausgeschnitten und blau bepunktet. Papier tut's aber auch.
Jetzt ziert das Bullauge mit Wellengang unsere Haustür und holt ein bisschen Urlaubsfeeling rein.


Die süßen Schiffchen sind kinderleicht und in Sekunden nachgebastelt. Guckst du hier:
falte ein quadratisches Stück Papier ein Mal senkrecht, klappe es auseinander und falte noch Mal waagerecht.


Anschließend klappst du die 4 Ecken zur Mitte.


Nun legst du das Papierstück umgedreht auf den Tisch und klappst eine Ecke ein bisschen nach oben. Umgedreht, nach Lust und Laune verziert und schon kann das Schiff in See stechen!
Aus buntem Tonpapier und hübsch beklebt, bemalt oder bekleckst verschönern sie jedes Wasserbild und sind ein echter Hingucker. Viel Spaß beim Nachbauen und "Schiff Ahoi"!


P.S. Den Pinguin haben die Boote auf ihrer Reise fotografiert :) Er stand mit einem "Welcome-home-Schild" auf Papas Platz am Tisch, als der letzte Woche wieder nach Hause gekommen ist. Er (der Pingu, nicht der Papa ^^) ist aus dem Buch "Einfach tierisch gefaltet" - farbenfrohe Tiere aus Papier.


So, zurück zum Thema "Bunt". Wir haben mit farbenfroher Knete geübt, wie man Kügelchen formt um das am nächsten Tag in der Küche umgesetzt:  es gab die schwedischen Hackfleischbällchen, die Fiona liebevoll "Käpt'n Bulla" nennt :) Diesmal hat sie alle Käpt'ns sogar selbst geknetet und bekundet, dass sie schon ein großes Mädchen ist und mir ganz toll beim Kochen helfen kann. Was dann auf dem Teller landete, war durch gelbe Smiley-Pommes und rote Preißelbeermarmelade auch ein sehr buntes Ergebnis, aber bevor wir das bildlich festhalten konnten, war es schon verputzt....


Sonntag Abend hatte ich uns Karten für das Berliner "prime time theater" besorgt. Eine handvoll Schauspieler machen sich dort über Soaps, Krimis, Sitcoms, etc. lustig und tun das auf der Bühne vor Publikum gegen Geld. Der Dauerbrenner "Gutes Wedding, schlechtes Wedding" lief gerade nicht, dafür aber "Eine Sommanachtstaraum" in Anlehnung an die Komödie von Shakespeare. Fazit: Es war ein netter Abend und jeder, der sich mal nicht vor dem Fernseher langweilen will, ist mit dem prime time theater gut bedient. Vom Hocker gerissen hat es mich allerdings nicht. Mit unserem Stamm-Theater, den Gorillas, können sie leider nicht mithalten. Zu wenig geistreicher Witz, zu viel abgedroschenes Klischee. Jetzt weiß ich auch, weshalb der Sommernachtstraum auf der Eintrittskarte orthografisch so "interessant" ist - das ist Deutsch-Türkisch, "eine Sommanachtstaraum, weissdu!". Fand ich die Art und Weise zu sprechen nur bedingt lustig, wunderte ich mich später nicht mehr über das laute Gröhlen bei Witzen in uralter Erkan-und-Stefan-Art. Das Publikum sprach - wie ich in der Pause zufällig aus mehreren Ecken mitbekam - ganz genauso.
Ups! "Alter, hab isch voll nisch gewusst, weissdu!"
Und dass man seinen Gegenüber unter Kiffern in der Prenzl-Aue mit "Ich empfinde dich!" begrüßt, wusste ich ebenfalls nicht. Publikum tobte. Naja, wird wohl so sein. Nicht meine Baustelle... Ein paar gute Gags waren dennoch dabei! Allerdings glaube ich, dass sich einer der Charaktere (der in Reimen spricht) nur in die Nixen verguckt hat, um am Schluss diesen Satz bringen zu können: "Ich gehe jetzt zu meinen Nixen, dann brauche ich auch nicht mehr..... traurig sein!"

Gestern waren wir spontan im Freizeitbad in Eberswalde und hinterher meine Oma besuchen, die dort um die Ecke wohnt. Bunt war es auf dem Obst- und Kuchenteller, den sie für uns vorbereitet hatte (wieder zu schnell weg zum Knipsen ^^) und im Rucksack mit den Schwimmsachen. Auch dort konnte ich meinen Augen wieder fast nicht trauen - euphorisch und motiviert stieg mein Kind die gefühlten 100 Stufen zum Rutschenturm hoch (ohne "Mama, bitte Arm-Arm!"), um dann abwechselnd auf Mamas und Papas Schoß den schwarzen Röhrentunnel hinabzusausen und vor Freude zu quietschen. Der Spaß war mit Mama aber wohl ein kleines bisschen größer, weil Papas Badehose bremste, statt zu beschleunigen :)  Nach 2 Stunden vollem Programm mit Whirpoolblubberbad, Strudelschwimmen, etc., konnte man sich - groß wie man ist - jetzt sogar ohne Schreien die Haare vom Fönautomaten trocknen lassen.

Wer sich über die unmögliche Mischung neonorange und rot wundert - das ist kein Set!
Das eine bedeckt mein "Oben", das andere Nonos "Unten".
Und für einen er- und ausgewachsenen Hintern ist "Little Beach Bum" ja auch nicht mehr so passend, haha ^^

Heute Morgen war endlich unser langersehntes Raupen-Päckchen in der Post. Wenn der Briefträger wüsste, was er da mit sich rumgetragen hat ^^ Ich hatte hier schon ein Mal erwähnt, dass wir beim Schmetterlingszüchterwettbewerb von Arla Kaergarden (ja, die Butter) mitgemacht haben. Die wollten 5000 Züchtersets an den Mann/die Frau bringen. Um eines zu bekommen, musste man nur kreativ begründen, weshalb gerade man selbst eines kriegen sollte. Lange Rede, kurzer Sinn - irgendwann kam eine Email mit "Herzlichen Glückwunsch, Sie wurden ausgewählt!" und wenig später war schon das Züchterset in der Post inklusive Bestellgutschein für die (englischen) Raupen.

Wie funktioniert das Ganze?

Die 4 zugegeben noch nicht sehr elegant anmutenden Raupen sind in einem futtergefüllten Becher mit kleinen Luftlöchern und halten sich jetzt ganz an die Geschichte der Raupe Nimmersatt. Sie fressen und wachsen, fressen und wachsen, fressen und wachsen. Nach 3 - 5 Wochen verpuppen sie sich und hängen dann kopfüber wie ein J an der Becherdecke. Dann kann man die Puppen umlagern in den Schmetterlingsaufzuchtkorb und dort schlüpfen nach ein paar Tagen wunderschöne Schmetterlinge, die man füttern, beobachten und anschließend freilassen darf. "Wir" sind (natürlich) in Stadium Nummer 1: kriechen, fressen, wachsen. Noch ist es nicht sonderlich spannend und Geduld ist für fast-3-Jährige das Nervigste, was es geben kann. "Sind sie schon Schmetterlinge?" - "Nein. Das dauert noch gaaaanz lange!" .... "Mama? Sind sie jetzt Schmetterlinge?" - "Argh."
Ich werde euch auf dem Laufenden halten, wenn es was Neues aus der Raupenstation gibt.


Zu guter Letzt noch eine kleine Blogparade hinterher: Lordy, ein Student aus Bochum, hat dazu aufgerufen, die normalerweise relativ fotoscheue Zahnpasta im Badezimmer abzulichten und sie der Welt zu präsentieren. Und weil ich für witzige Ideen immer zu haben bin, mache ich gerne mit. Erstens ging es auch dabei wieder ziemlich bunt zu und zweitens ist mir aufgefallen, dass wir absolute Zahnpasta-Messis sind! Von wegen eine! Hier hat jeder seine eigene und noch Ersatz dafür ^^ Also, ich bin mir sicher, es hat euch schon immer brennend interessiert, wie es in unserem Bad neben dem Waschbecken aussieht. Eure Neugier soll hier und heute befriedigt werden :)


Zu gewinnen gibt es übrigens einen 25€-Gutschein von Amazon und bei mehr als 20 Teilnehmern legt er noch 5€ oben drauf. Also los, ab in's Bad mit euch und der Kamera und dann hier lang!



Ich darf mir laut Spielregeln jetzt ein paar Blogger-Freunde aussuchen, ihnen ein Thema vorgeben und gucken, was passiert, bzw. ob sie sich etwas dazu ausdenken und das mit uns teilen. Hier sind die 10, von denen mich Bilder und/oder Geschichten zum Thema "Sommer" ganz besonders interessieren.
Auf die Plätze, fertig, los:

Anne 

Ich bin gespannt auf eure Beiträge (dürft ihr gerne hier im Kommentar verlinken, wenn ihr möchtet) und wünsche allen eine schöne, sommerliche Restwoche!

Kommentare:

  1. Hey,

    wieder ein toller Post. Mann, wie fleißig du immer bist. Und "bunt" trifft den Post voll und ganz! Ich lese gern bei dir!

    Alles Liebe, Mari

    AntwortenLöschen
  2. Ich, der Herr Bohne, ich frage mich: Was ist ein Elektroauto, das du ab 6 Jahren fahren darfst? Ich bin dafür wohl auch noch zu jung, bin erst so ca. 4 Jahre alt...
    Die Sina sagt, sie findet deinen Post wieder einmal rundum gelungen und hat sehr gelacht über deine Erzählung, den Theaterbesuch betreffend.
    Vielen Dank für den Blogger-Staffelstab - wir machen natürlich mit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... Fertig: http://herr-bohne-und-das-babymaedchen.blogspot.de/2012/07/bunt.html
      Wir werfen allerdings nicht weiter, Herr Bohne gibt den Staffelstab nämlich nicht mehr her, hat er gemeint ;)

      Löschen
  3. süße bilder!:)
    ich habe eine frage: wie hast du es gemacht, dass anstatt "Kommentare" dort : "Senf dazu gegeben" steht? :)
    Würde mich über deine Antwort sehr freuen:
    http://sweet-kisses-lie.blogspot.de/

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Soo, die kranke Staffelschreiberin hat es vollbracht:

    http://saro-schreibt.blogspot.de/2012/07/endlich-sommer.html

    Ich war mit der Uni mal bei "Gutes Wedding, schlechtes Wedding". Boa, ich fand es grausam. Ich glaube, in dieses "Theater" würde ich freiwillig nicht nochmal gehen. Wir sind auch damals in der Pause nach Hause gegangen. War absolut nicht mein Fall. Lieber würde ich mal mitkommen zu den Gorillaz!

    Ansonsten wieder ein ganz bezaubernder bunter Beitrag meine Liebste <3

    AntwortenLöschen
  5. Da simmer dabei, die Idee muss nur noch ein minimales bisschen reifen :-)

    AntwortenLöschen
  6. So, jetzt aber: http://www.wir-mit-kind.de/sommer-2012/

    AntwortenLöschen
  7. Hey,

    so, ich hoffe, ich habe das jetzt richtig verstanden?!

    Hier:

    http://babykindundmeer.blogspot.de/2012/07/mehr-meer.html

    =)

    LG Mari mit Lotte und Lilli

    AntwortenLöschen
  8. Guten Abend,
    da bin ich auch, viel zu spät, aber ging nicht besser. Sei liebst gegrüßt, Dein Beitrag ist wunderbar. Nina

    http://zepideh.blogspot.de/2012/08/sommer-und-eine-gewinnerin.html

    AntwortenLöschen
  9. Soo, ich bin noch später dran, aber macht ja hoffentlich nix ;)

    http://welt-von-anne.blogspot.de/2012/08/sommer.html

    AntwortenLöschen
  10. Toller Post!

    Hab da was für dich:

    http://geliebtes-leben.blogspot.de/2012/08/ich-bin-jetzt-cool-weil.html

    AntwortenLöschen