Freitag, 14. Juni 2013

Warum es schön ist, eine Mama zu sein

Die liebe Bloggerkollegin Frau Mutter schrieb kürzlich über 10 Dinge, die sie am Muttersein liebt und stellte die Frage danach in die Runde. Ich habe mir auch mal ein paar Gedanken dazu gemacht, bei 10 Dingen ist es allerdings nicht geblieben.

Ich darf guten Gewissens im Buchladen an Krimis und historischen Romanen vorbeigehen 
und mich ein Mal quer durch die Kinderbuchabteilung lesen.

Ich darf mit dem kleinen Tretroller übers Grundstück fahren und dabei Motorengeräusche machen.

Ich darf mich im Backen ausprobieren und mit Speisefarben experimentieren.  
Schon mal ein Kind gesehen, dass nicht auf Papageienkuchen abfährt?

Ich darf im Sandkasten sitzen, Modderpampe machen und so tun als ob ich Eis esse.

Ich darf im Garten mit einer Pinzette Käfer und Regenwürmer sammeln 
und sie anschließend im Lupenbecher beobachten.

Ich darf mir mit Badeschaum eine Krone aufsetzen oder einen Bart ankleben, 
um danach das schönste Lachen dieser Welt zu hören.

Ich darf unterwegs auf einem Baumstamm balancieren.

Ich darf farbenfrohes Plastikgeschirr kaufen und auch selber davon essen.

Ich darf mich dabei ertappen, einen Ohrwurm von "Wer will fleißige Handwerker sehn?" zu haben.

Ich darf Steine sammeln, sie bemalen und zu Tieren zusammenkleben.

Ich darf einen Kinderschminkkasten besitzen und der Fantasie im 
Gesicht meines Kindes freien Lauf lassen.

Ich darf einen Löwenzahnstrauß sammeln, Pusteblumen fliegen lassen 
und mich über abgerissene Gänseblümchen freuen.

Ich darf stundenlang Seifenblasen machen, ihnen fasziniert beim Fliegen 
zuschauen und sie danach fangen und zum Platzen bringen.

Ich darf eine Wasserbombenschlacht feiern und muss keine Angst haben, hinterher Ärger von meiner Mama zu bekommen, wenn die Klamotten nass sind.

Ich darf mir in der Zoohandlung die Nase an den Aquarien platt drücken 
und mir Geschichten über Nemos Freunde ausdenken.

Ich darf durch die Kinderabteilung bei C&A streifen und in der Babyabteilung vor Entzücken quietschen, mit den Worten: "Guck mal, Nono, so klein warst du auch mal!!!"

Ich darf mir für Kuscheltiere Stimmen ausdenken und sie Geschichten erzählen lassen.

Ich darf mich in der Nacht an ein kleines Mädchen kuscheln, 
das so wunderbar nach Familie und Sahnebonbons riecht.

Ich darf eine Stange Mentos in eine Flasche Cola Light kippen und mich über die Fontäne freuen.

Ich darf Tage damit verbringen, Polly Pockets an- und auszuziehen.

Ich darf die Sendung mit der Maus gucken und mich jeden Sonntag darüber freuen, 
wieder etwas Neues gelernt zu haben.

Ich darf an verregneten Wochenenden mit Knete experimentieren und Fantasietiere bauen.

Ich darf eine BabyBorn auf den Arm nehmen und trösten, wenn ihre Mama gerade "keine Zeit" hat.

Ich darf alte Ultraschallbilder angucken und sagen: "Wie die Zeit vergeht..."

Ich darf bunte Beanie-Mützen, Ballonhosen und Kleidchen nähen.

Ich darf das einemillionste Kuscheltier kaufen, wenn es mich so süß angrinst im Laden.

Ich darf einem Kind heimlich beim Schlafen zusehen und einen Kuss in die Handfläche hauchen, 
die vor nicht allzu langer Zeit kaum größer als ein 2-Euro-Stück gewesen ist. 

Ich darf Fruchtzwerge und Knistereis essen.

Ich darf kleine Auas wegpusten, Monsterpflaster kleben oder 
Wunden mit Heile-Heile-Creme versorgen.

Ich darf Monster unter dem Bett verjagen.

Ich darf Lego-Schlösser und Eisenbahnstrecken bauen.

Ich darf mich jeden Tag wieder neu erfinden. 

Ich darf mit Vollgas durch Pfützen fahren, statt ihnen auszuweichen. 

Ich darf ausgelassen zum "Gorilla mit der Sonnenbrille" tanzen.

Ich darf beim Wettrennen "aus Versehen" stolpern und mich über das 
Gewinnergrinsen der Gegners freuen.

Ich darf kleine Gemälde aus den frühen Jahren des Künstlers horten und aufhängen. 

Ich darf kleine Maulwurffingernägel sauber bürsten, 
wenn sie im Kindergarten nach Schätzen gegraben haben.

Ich darf auf dem Spielplatz bis in den Himmel schaukeln und auf dem 
Hüpfburgenfest die Riesenrutsche testen.

Und ich darf den schönsten Satz der Welt sagen: "Ich hab dich auch lieb!"

Kommentare:

  1. Anonym6/14/2013

    DAS darf ich auch so sagen, erleben und tun. Dafür brauche ich kein Kind!
    Was ein Scheiss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe/r Anonym,

      über konstruktive (!) Kritik bin ich jederzeit dankbar. "Was ein Scheiß" zählt allerdings nicht dazu.
      Ich habe meine persönlichen Erlebnisse geschildert und über Erfahrungen berichtet, die ich ohne Kind eher nicht gemacht hätte. Wem Stil und Inhalt meines Blogs nicht gefallen, dem steht es frei, hier nicht mehr zu lesen und negativ zu kommentieren.

      Löschen
    2. "Ich darf mich in der Nacht an ein kleines Mädchen kuscheln,
      das so wunderbar nach Familie und Sahnebonbons riecht."

      Möchte sehen, wie Mr. Anonym das erleben kann ohne Kind. :)

      Lass dich nicht ärgern, liebe Vivien, ich mag deine Liste, weil sie so schön verrückt ist und weil das Leben mit Kindern so viel Spaß macht.

      Löschen
    3. Ich glaube, da ist jemand sehr traurig, ohne Kind zu sein, anders kann ich mir einen solchen Kommentar nicht erklären. Liebe Viv, deine Liste ist wunderschön und ich mag die Steintiere sehen, gibt es da schon einen Post drüber??? Das Bürsten der kleinen Nägel ist bei uns zu einer unlösbaren Aufgabe geworden, das große Mädchen gibt es nur noch als Maulwurf.

      Löschen
  2. Anonym kann man viel sagen. ;)
    Also, ich muss so eine Liste auch mal schreiben. Eine tolle Idee und so wahr. =)

    GLG Mari

    AntwortenLöschen
  3. Vivi... ich finde Deinen Post wieder sehr schön!!! Hach - und so wahr. Danke für Deine Zeilen! Mareike

    AntwortenLöschen
  4. Danke für eure lieben Worte! Sina, von den Steintieren (die übrigens die Fähigkeit besitzen, sich irgendwann einfach in Luft aufzulösen) werden morgen neue Exemplare hergestellt, die zeige ich dir gerne! Du wirst es lieben, denn das Genie namens Heißklebepistole spielt bei der Herstellung eine tragende Rolle ;)

    AntwortenLöschen
  5. sehr schöne Liste, da wird mir grad warm ums Herz und ich gehe LadyGaga knuddeln :-)

    AntwortenLöschen
  6. So schön geschrieben - und so wahr :)

    AntwortenLöschen