Dienstag, 1. Mai 2012

Sprücheparade #1

Kaum ist die eine Parade vorbei, klopft schon die nächste an die Tür: die Sprücheklopferparade von der Testfamilie. Es geht um Sprüche, vom Filmzitat bis zum T-Shirt-Spruch. Und weil ich an keinem Postkartenstand vorbeigehen kann, ohne mindestens eine Karte mit ein paar lustigen Zeilen drauf zu kaufen, ist die ja wie für mich gemacht.
Das erste Motto lautet "...mit besten Wünschen"; Eva möchte von uns wissen, ob wir noch Grußkarten oder Urlaubskarten schreiben und wenn ja, was für welche.

In Zeiten der social media ist es wohl am Einfachsten, über das meist freie W-Lan in der Hotellobby mal schnell ein smartphonegeknipstes Urlaubsbild bei Facebook hochzuladen und ein paar Zeilen wie "Sitzen mit Cocktail an der Poolbar und lassen uns die Sonne auf den Bauch scheinen" etc. dazuzuschreiben. Dann kann jeder der 48.317 Freunde, der sich angesprochen fühlt, die Grüße in die Hosentasche stecken oder sie neidisch ignorieren. Für mich gehört das Postkartenstöbern, -aussuchen und -schreiben genauso zum Urlaubsgefühl dazu wie Bikini und Sonnenbrille. Geschrieben werden nicht mehr 30 Stück an alle Freunde auf der Welt, sondern pro Urlaub nur 3-4. Da wir relativ oft in die Sonne fahren, kann ich auch oft und an verschiedene Empfänger hin und wieder eine Karte schicken. Bunte Stifte sind immer im Gepäck und wenn kein Gedicht, dann findet wenigstens ein kleines Stabilo-Gemälde neben ein paar persönlichen Worten den Weg auf die Karte. Handgeschriebene Urlaubsgrüße mit "echten" Bildern, einer exotischen Briefmarke und - zumindest eingebildet - dem Geruch des Landes, aus dem die Karte kommt, sind doch noch mal was anderes als das nette Facebookbild für die Online-Gemeinde. Postkarten horte ich auch selbst. Die stecken dann irgendwo in meinem Reisetagebuch zwischen gepressten Blüten und Eintrittskarten und zaubern beim Aufräumen immer mal wieder ein Lächeln und schöne Erinnerungen in's Kopfkino...


Außerdem liebe ich es, Geburtstagskarten, Hochzeitskarten, Geburtskarten, o.ä. auszusuchen. Wenn mir schöne Karten begegnen, gerade aber kein Wiegenfest vor der Tür steht (wir haben hauptsächlich gehäufte Saisongeburtstage: Jan, Feb, Sept, Okt), werden die trotzdem gekauft und "aufgehoben", falls sie doch mal gebraucht werden. Daran, dass diese "Kartenleichen", die in den letzten Seiten meines Terminkalenders begraben sind, einfach nur da sind, gewöhnt man sich so, dass man sie wohl niemals verschicken oder verschenken wird. Die junges-Gemüse-Karte hatte bestimmt schon 5 potentielle Empfänger, aber im letzten Moment habe ich es mir anders überlegt. Die gehört - neben einigen anderen -hinten in meinen Planer rein, fertig.




Fotoaufbewahrungsutensil - so oder so ähnlich war die Bezeichnung, über die ich in meinem Amazon-Warenkorb nach der letzten ausgiebigen Onlineshoppingaktion gestolpert bin. Nun hängt Selbiges an der schmalen Wand zwischen Arbeits- und Kinderzimmer und ein Teil meiner Millionen Postkarten ist erstmal untergebracht und erfüllt noch dazu einen dekorativen Zweck.

Kommentare:

  1. Ich sammel auch Postkarten. Allerdings lasse ich mir diese immer zusenden. Meine Eltern reisen sehr viel und kommen dadurch zu den unterschiedlichsten Orten. Ich hebe auch alle auf und klebe sie im Schlafzimmer an die Schrankwand. Wenn ich mal groß bin werd ich wohl eine komplette Zimmerwand damit mal tapizieren.

    AntwortenLöschen
  2. Achso. Meine liebste Sprüchekarte hängt allein am Kühlschrank mit den Worten: "Wir treffen uns am Kühlschrank!"

    AntwortenLöschen
  3. Die Karten sind ja auch total süß und witzig, vor allem die unterste :).

    Toller Beitrag!

    AntwortenLöschen
  4. Hei :) Danke für dein nettes Kommentar - habe dich soeben geaddet, finde deinen Blog auch sehr lesenswert :D
    Und ja, es gibt tatsächlich noch richtige Brieffreundschafen mit Briefen und zum Geburtstag und Weihnachten ein kleines Päckchen.
    Ich horte auch Karten - vielleicht sollte ich auch ein Foto in meinen Bericht einbauen.
    Lieben Gruß
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube, die Karten würde ich auch nicht verschenken, es sei denn ich hätte ein paar davon auf Vorrat gekauft. Die mit den "Ferwanten" ist total witzig.
    "Echte" Urlaubskarten bekomme ich auch gern. Ich verschicke aus jedem Urlaub ein paar, in der Hoffnung, dass sich andere Leute darüber genauso freuen.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Die letzte Karte ist ja wohl der absolute Knaller!!! Made my day!

    Danke dafür!

    AntwortenLöschen
  7. Also dieses Kartenaufbewahrding ;-) das gefällt mir richtig gut. Ich hatte mal so ne Leiter mit dran befestigten Metallklammern, aber die haben die Karten ganz schön geschrottet. Und die sind dann ja mein Heiligtum ;-)

    *gg* also ich meld mich gern für ne Karte zu bekommen, revanciere mich auch.

    Lieben Gruß, Martina

    AntwortenLöschen
  8. *gg* hab das P.S. vergessen ;-) Solche Karten mag ich natürlich, die du fotografiert hast, das sind süße Juxsprüche, aber auf Postkaretn sind die meist okay, die hässlichen die ich nicht mag sind auf Klappkarten ;-)

    AntwortenLöschen
  9. So ein "Utensil" haben wir uns mal als "Fotovorhang" verkaufen lassen und dann fanden die Katzen das Ding scheinbar echt anziehend, weil sie immer daran geleckt haben wie irre - das ging uns dann dermaßen auf den Keks, das wir das Ding verschenkt haben - dabei sah es so toll aus (war um einiges größer-also vor allem breiter als deins ;-)

    Liebe Grüße
    Elli

    AntwortenLöschen